Frische Seeluft schnuppern in der Stadt am Meer

Die einmalige Küstenlage am Strelasund mit der Nähe zur Ostsee und der Insel Rügen macht die historische Hansestadt Stralsund, die eine 775-jährige Geschichte vorweisen kann, zu einem Anziehungspunkt für viele Touristen. Ein Spaziergang entlang der Sundpromenade bietet den schönsten Blick aufs Meer und auf vorrüberschippernde Kutter, die mit ihren weißen Segeln den Horizont bedecken. Meterhohe Maste anlegender Segelschiffe türmen sich vor den alten, noch gut
erhaltenen Speichern, die früher als Getreidelagerhäuser genutzt wurden und prägen das Bild der Stralsunder Hafeninsel.

Die prächtigen Backsteinbauten der Stralsunder Altstadt stammen zumeist aus der Blütezeit der Hanse im 14. und 15. Jahrhundert, in denen die Hansestadt Stralsund ein wichtiger Handelszentrum der Hanse im Ostseeraum waren.

Auf dem alten Marktplatz der Hansestadt ragt das gotische Rathaus mit seiner Türmchenbesetzten Fassade empor, dessen Ursprünge bereits auf das 13. Jahrhundert zurück zu führen sind. Es gehörte zu den ersten Profanbauten der norddeutschen Backsteingotik. Unmittelbar nebenan steht die älteste der drei Stadtkirchen, St. Nikolai. Sie wurde im Jahr 1276 als dreischiffige Basilika erbaut und verfügt über mächtige Doppeltürme. Der Marktplatz ist von vielen Giebelhäusern umgeben, wie dem Wulflamhaus, dem einstigen Wohnsitz der Bürgermeisterfamilie Wulflam.

Im Norden der Stadt, direkt an der Stadtmauer, befindet sich das St. Johanniskloster. Die Anlage, welche zu damaligen Zeiten den Armen Obdach gewährte, wird heute als Stadtarchiv genutzt. Von der Klosterkirche sind aufgrund eines Großbrandes nur noch Teile erhalten. Ganz in der Nähe des stadtnahen Frankenteiches liegt die Kirche St. Marien. Sie wurde im Zeitraum von 1384- 1478 errichtet und stellt somit die jüngste gotische Backsteinbasilika im nordischen Raum dar, deren Turm eine Aussichtsplattform mit weitreichendem Blick auf die gesamte Stadt bis zur Insel Rügen bietet.

Unzählige sehenswerte Gebäude im Stadtkern und guterhaltene Grundrissstrukturen der backsteingeprägten historischen Altstadt mit bewahrter Straßennetz-, Quartier- und Parzellenstruktur ist es zu verdanken, dass Stralsund im Jahr 2002 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.